Drei Jahrzehnte als Sängerbund-​Vorsitzender ver­di­ent gemacht

Reilin­gen. Nicht nur die große Sängerbund-​Familie, ganz Reilin­gen trauert um Rein­hard Lehr. Kurz vor elf Uhr abends ver­ab­schiedete er sich am Mittwoch von seinen Sänger­fre­un­den nach der Probe. In den Vor­mit­tagsstun­den des Don­ner­stags war er tot. Er erlag einer Herzat­tacke.

Rein­hard Lehr war 66 Jahre alt. Am 1. Jan­uar dieses Jahres war es genau 50 Jahre her, dass er Mit­glied des Vere­ins wurde, seit­dem war er als aktiver Sänger mehr als nur eng ver­bun­den, der Sänger­bund war ein Teil seines Lebens.

Reinnhard LehrNach­dem er bere­its im Vor­stand tätig war, wurde ihm im Jahre 1975 die Leitung des großen Vere­ins über­tra­gen, eine Auf­gabe, die er mit seiner ganzen Per­sön­lichkeit und viel Herzblut bis zu seinem Lebensende zur Zufrieden­heit aller aus­führte. „Als ich damals den Vor­sitz über­nahm, hätte ich niemals gedacht, dass ich so lange Sängerbund-​Vorsitzender sein werde, aber die Arbeit macht Spaß und der Verein ist erfol­gre­ich, weil alle mit­machen und zusam­me­nar­beiten,“ sagte Rein­hard Lehr bei einem Gespräch mit unserer Zeitung Ende des ver­gan­genen Jahres.

Lehr ver­stand es nicht nur, den großen Verein drei Jahrzehnte lang clever zu leiten, er war die „Seele des Sänger­bun­des“, er kon­nte mit der ihm eige­nen Begeis­terung für den Gesang andere richtigge­hend „anstecken“, sein Opti­mis­mus half in manchen schwieri­gen Sit­u­a­tio­nen.

Rein­hard Lehr, in all seiner fröh­lichen Lebendigkeit, strahlte auch stets Ruhe aus, war aus­gle­ichend, wenn es ver­schiedene Mei­n­un­gen gab, sorgte dafür, dass Fair­ness und Har­monie die Zusam­me­nar­beit prägten und dass Sach­lichkeit, Offen­heit und Ehrlichkeit immer im Mit­telpunkt standen. Dies waren die Grund­maxime seiner drei Jahrzehnte lang erfol­gre­ichen Vere­ins­führung.

Was er im Verein begonnen hatte, das wollte er auch stets zügig zu Ende brin­gen. Ein Beispiel aus den let­zten Tagen erhält jetzt im Rück­blick eine trau­rige Tragik. Nach­dem man vor län­gerer Zeit zu den Klein­tierzüchtern als Vere­inslokal gewech­selt war, stand ein Abteilen der großen Halle mit­tels eines Roll­tores an, bei der Lehr als erfahrener Elek­triker ebenso wie viele andere Vere­ins­mit­glieder aktiv Hand anlegten.

Am Mittwoch dieser Woche war dieses Werk abgeschlossen, erst­mals probte man in dem neuen Hal­len­bere­ich und der Vor­sitzende sprach allen Helfern her­zliche Dankesworte aus. Wieder ein­mal hatte Lehr zusam­men „mit seinem Verein“ eine Aktion abgeschlossen. Nie­mand kon­nte ahnen, dass dies seine let­zte Aktiv­ität für den Sänger­bund sein sollte. Ebenso wie er noch am Vor­mit­tag des gle­ichen Tages zusam­men mit dem zweiten Vor­sitzen­den Hans Zöller einem Sängerkol­le­gen per­sön­lich zum 65. Geburt­stag grat­ulierte. Der per­sön­liche Kon­takt zu den Sängern, zu den Jubi­laren und zu den pas­siven Mit­gliedern lag Lehr stets am Herzen.

Unter Rein­hard Lehrs Vor­sitz kon­nte der Sänger­bund sein 90-​jähriges und sein 100-​jähriges Jubiläum feiern, damals, im Jahre 1997 wurde auch der Chor „Friends of…“ gegrün­det, der heute noch aktiv ist. Reilin­gen ver­liert einen beschei­de­nen, aber tatkräfti­gen Men­schen, der sich um die Sanges­be­we­gung und um das Vere­insleben ins­ge­samt ver­di­ent gemacht hat. In Reilin­gen ist man um eine geschätzte Per­sön­lichkeit ärmer geworden.

Aktuelles

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.