Har­monis­che und stim­mungsvolle Win­ter­feier des Sänger­bun­des 1897 e.V. Reilingen

Mit dem stim­mungsvollen Lied „Aben­druhe“ eröffnete der Män­ner­chor des Sänger­bun­des unter der Leitung von Klaus Siefert die alljährliche Win­ter­feier im wei­h­nachtlich geschmück­ten Lutherhaus.

Passend zum diesjähri­gen Ver­anstal­tung­sort begrüßte Ger­hard Pfeifer, der 1. Vor­sitzende des Vere­ins, am ver­gan­genen Sam­stag zahlre­iche Sän­gerin­nen und Sänger, deren Fam­i­lien und Fre­unde mit dem Luther Zitat „Musik ist ein reines Geschenk und eine Gabe Gottes, sie vertreibt den Teufel, sie macht die Leute fröh­lich und man ver­gisst über sie alle Laster“.

In seiner Ansprache betonte er, rück­blick­end auf das ver­gan­gene Vere­in­s­jahr, dass es im Vere­insleben so sei wie im wirk­lichen Leben, es gäbe einen ständi­gen Wech­sel von Anspan­nun­gen und Ruhep­ausen, von Höhen und Tiefen, von Erfol­gen und von Bemühun­gen, die weniger von Erfolg seien und leit­ete mit diesen Worten gekonnt über in die Ehrung des Chores sing2gether und dessen Chor­leiter Özer Dogan. Vor 10 Jahren wurde sing2gether unter dem dama­li­gen Vere­insvor­sitzen­den Rüdi­ger Büch­ner gegrün­det. Seit diesem Zeit­punkt ist Özer Dogan Chor­leiter und kann somit sein 10jähriges Diri­gen­ten­ju­biläum feiern. Pfeifer grat­ulierte mit den Worten: „Unsere Glück­wün­sche und unser Dank gel­ten bei­den gle­icher­maßen: Chor und Chor­leiter. Dabei ist immer entschei­dend, dass der Gesang allen Spaß macht und die Zuhörer mit Begeis­terung erfüllt. Und die errun­genen Erfolge kön­nen beide gle­icher­maßen jew­eils auf ihrem Konto ver­buchen“. Auch der 2. Vor­sitzende des Vere­ins, Wolf­gang Scholl, dankte in seiner Lau­da­tio Özer Dogan für seinen uner­müdlichen Ein­satz, seinem kün­st­lerischen Geschick bei Lied– und Konz­er­tauswahl und seiner immer­währen­den Moti­va­tion der Sän­gerin­nen und Sänger. Der Chor­leiter des Män­ner­chores, Klaus Siefert, erhielt von Ger­hard Pfeifer dank­ende Worte für die Qual­ität des Chorge­sanges, die er immer wieder von seinen Sängern einfordere.

Danach durfte der erste Vor­sitzende, Ger­hard Pfeifer, langver­di­ente Vor­standsmit­glieder ehren:

Dieter Heiler wurde für seine 10jährige Vor­stand­sar­beit und seiner Unter­stützung bei­der Chöre als Solist geehrt. Für seine 20jährige Arbeit als Schrift­führer dankte Ger­hard Pfeifer Rein­hard Bertram aus­drück­lich, da dies ein ganz beson­ders undankbarer Job und in der Regel von kurzer Amts­dauer gekrönt sei.

Ein ganz beson­deres Jubiläum kon­nte Peter Maier ver­buchen: 40 Jahre Kassier und 48 Jahre Mit­glied des Vor­standes. So ein Ein­satz sei, so Pfeifer, als Syn­onym für den Sänger­bund zu werten und den zeitlichen Aufwand der ver­schiede­nen Auf­gaben, die Peter Maier sonst noch für seinen Sänger­bund über­nom­men habe, wis­sen alle Sangeskol­legin­nen und –kol­le­gen ganz beson­ders zu schätzen. Hel­mut Kneis, der „Alter­spräsi­dent des Vere­ins“, feierte in diesem Jahr seine 65jährige Vere­in­szuge­hörigkeit als aktiver Sänger. Ebenso geehrt wur­den Karl Frei­del, Dieter Heiler, Paul Luntz und Werner Schäfer für 60 Jahre aktives Sin­gen, Rein­hard Bertram, Rüdi­ger Büch­ner und Klaus Maier für 40 Jahre und Bernd Adler und Volker Wick­en­heißer für 25 Jahre aktives Sin­gen. Auf 25 Jahre pas­sive Mit­glied­schaft kon­nten Ernst Kap­in­sky, Wal­ter Kühnle, Werner Pfeifer und Siegfried von Sagun­ski zurückblicken.

Diejeni­gen Sän­gerin­nen und Sänger, die nicht mehr als 3 Singstun­den im Jahr ver­passt hat­ten, durften sich eben­falls über ein Präsent freuen.

Ein wirk­licher Höhep­unkt des Abends war der Über­raschungsauftritt des Vor­sitzen­den Ger­hard Pfeifer als „Nach­wuchs­geiger“. Uner­müdlich hatte er in den ver­gan­genen Wochen zusam­men mit seiner Klavier­be­gleitung Klaus Siefert Wei­h­nacht­slieder ein­studiert. Und das Ergeb­nis kon­nte sich hören lassen. Begeis­terte Zugabe-​Rufe war der Lohn für die bei­den Künstler.

Sketch-​Aufführungen von Heidi Klett, Hol­ger Herzberger, Ste­fan Roth­bauer und Ulrike Wohlrab, Dieter Heiler und Wolf­gang Scholl sowie Janine Blaschke und Car­men Bog­dan brachte das Luther­aus zum Toben. Es blieb wirk­lich kein Auge trocken, so per­fekt waren die Rollen von Heidi Klett besetzt wor­den. Mit tosen­dem Applaus dank­ten die Zuschauer den Laien­schaus­piel­ern. Was wäre aber eine Win­ter­feier des Sänger­bun­des ohne große Tombola? Diese war von Dag­mar Mal­ter, Ulrike Vogel­bacher, Rein­hard Bertram und Klaus Langer, unter der Assis­tenz von Glücks­fee Natalie Ryll, unter­halt­sam vor­bere­itet und durchge­führt worden.

Mit dem Aus­blick von Ger­hard Pfeifer auf das kom­mende Vere­in­s­jahr, seinem Dank an den Vizediri­gen­ten Fried­helm Welk und dem Wirtschaft­steam rund um Klaus Laier endete eine run­dum har­monis­che Winterfeier.

Ehrun­gen

65 Jahre aktiv:
Hel­mut Kneis

60 Jahre aktiv:
Karl Frei­del
Dieter Heiler
Paul Luntz
Werner Schäfer

40 Jahre aktiv:
Rein­hard Bertram
Rüdi­ger Büch­ner
Klaus Maier

25 Jahre aktiv:
Bernd Adler
Volker Wick­en­heißer

25 Jahre pas­siv:
Ernst Kap­in­sky, Wal­ter Kühnle, Werner Pfeifer und Siegfried von Sagunski

Ehrun­gen für treuen Singstun­denbe­such:
Dieter Heiler, Ger­hard Pfeifer, Peter Maier, Bruno Fill­inger, Gün­ther Vögele, Klaus Langer, Klaus From­mann, Rein­hard Bertram, Ulrike Wohlrab und Her­rmann Oppinger.

pf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok